Tipp: Datenschutz-Erklärung: Geben Sie der Abmahn-Industrie keine Chance

Tipp: Datenschutz-Erklärung: Geben Sie der Abmahn-Industrie keine Chance

Muss vollständig und ausgewiesen sein: die Datenschutz-Erklärung auf Ihrer Website

Immer wieder erhalten Unternehmen Abmahnungen wegen einer unvollständigen Datenschutzerklärung auf ihrer Website. Auch entwickelt sich die Rechtsprechung dazu weiter und wird immer strenger.

Grundsätzlich muss eine Datenschutzerklärung genauso wie das Impressum mit einem Klick von jeder Seite eines Internet-Auftrittes erreichbar sein. Wenn die Datenschutzerklärung innerhalb eines Impressums aufgeführt wird, dann muss dies mit einem Blick erkennbar sein. Es reicht dann nicht mehr nur der Begriff „Impressum“. Vielmehr empfiehlt es sich, diesen Link mit „Impressum & Datenschutz“ zu bezeichnen.

Es bieten mehrere Rechtsanwälte kostenfreie Datenschutz-Generatoren an. Hier kann man sich seine individuelle Datenschutzerklärung selbst zusammenstellen und darf diese auch kostenfrei nutzen, sofern man einen Link auf die Homepage des jeweiligen Rechtsanwalts setzt.

Hier zwei Beispiele von vielen:
Schwenke Rechtsanwaltskanzlei

eRecht 24

Wer sich aber sicher sein möchte oder spezielle Fragen und Wünsche hat, sollte einen Rechtsanwalt persönlich zu Rate ziehen. Das ist im Vorfeld kostengünstiger und stressfreier, als sich hinterher mit Abmahnungen herumzuschlagen.

Weitere Tipps zur Medienarbeit

Wir sind für Sie da. Klicken Sie hier, um uns eine Nachricht zu senden.

Rufen Sie uns an:
Tel. +49 (0) 221 99 98 46 30
Wir unterstützen Sie gerne!

Ertay Hayit, Geschäftsführer
Ertay Hayit, Geschäftsführer Mundo Marketing

Beste Referenzen seit 1989

Redaktionen und freie Journalisten finden alle wichtigen Fakten und Daten zu unseren Kunden, Pressetexte und Pressefotos unter
www.mundo-presse.de.

Zum Blog Medien-Marketing-Meinung.de

Hier geht es zum Blog von Ertay Hayit, Geschäftsführer Mundo Marketing GmbH >>