Tipps zum Thema Direktmarketing

Tipps zum Thema Direktmarketing

Zu einer erfolgreichen Briefwerbung gehören regelmäßige Brief-Aussendungen.

... mehr über Brief-Aussendungen

Digitale Präsentationen und Informationen auf iPad und Tablet-PCs können bei der Generierung von Verkäufen helfen.

... mehr über dieses Thema

Frankieren mit eigener Briefmarke wird bei Adressaten positiver wahrgenommen und sorgt für höhere Aufmerksamkeit.

... mehr über das Frankieren mit eigenen Briefmarken

„Ach, ich bekomme zu viele E-Mails, zu viele Werbebriefe, alles viel zu viel…“. So sprach uns ein Geschäftsführer neulich an und meinte: „E-Mail-Marketing – das bringt doch nichts. Newsletter liest doch keiner mehr.“

... mehr zu dem Thema E-Mail-Marketing

Man sieht ihn schon sehr oft auf Plakaten, Anzeigen, Broschüren und Flyern: Überall lässt sich der QR-Code problemlos platzieren.

...mehr über QR-Codes

Hinter der AIDA-Formel verbirgt sich eine der bekanntesten Regeln, nach denen eine Werbebotschaft aufgebaut werden soll.

...mehr über die Klaviatur des Werbens

Eine Werbebotschaft sollte dem Adressaten immer die Möglichkeit zur direkten Antwort geben.

...mehr über Response-Elemente

Der Adressverteiler muss ständig aktualisiert werden, zum Beispiel sollten alte Bestände kontrolliert und eventuell aussortiert werden.

...mehr über Adressverteiler

Die Robinson-Liste sorgt dafür, dass Verbraucher bedeutend weniger Dienstleistungsangebote und Produktinformationen von fremden Unternehmen erhalten.

...mehr über die Robinson-Liste

Der Einsatz von Kundendatenbank-Technologien ist eine Möglichkeit, um eine Steuerung in Marketing und Vetrieb zu schaffen.

...mehr über Controlling

Bei Tests und Befragungen kann es hilfreich sein, Personen mit gleichen Verhaltensmerkmalen in Gruppen zusammenzufassen.

...mehr über die Clusteranalyse

Give-aways müssen in das Gesamtpaket eines Werbemittels passen. Am besten eignen sich themenbezogene Souvenirs.

...mehr über die richtigen Give-aways

Deutschland wird in sieben Nielsengebiete unterteilt, in denen zum Beispiel die Absatzentwicklung einzelner Produkte untersucht wird.

...mehr über die Nielsengebiete

Beim Permission-based-Marketing fragt der Marketer vorher beim potenziellen Kunden nach, ob er ihm per E-Mail Werbung zuschicken darf.

...mehr über Permission-based-Marketing

Das Profiling dient der Bildung von Kundenprofilen anhand von gesammelten Daten und ermöglicht eine gezielte Ansprache der Kunden mit passenden Mitteln und Angeboten.

...mehr über Profiling

Beim E-Mail-Newsletter kommt es unter anderem darauf an, dem richtigen Kunden das richtige Angebot zu machen.

...mehr über E-Mail-Newsletter

Um potenziellen Kunden den Kontakt zu Ihnen leicht zu machen, dürfen Ihre Internet- und E-Mail-Adresse und eventuell ein Antwortcoupon in Ihrer Anzeige nicht fehlen.

...mehr über Kontaktmöglichkeiten in Anzeigen

Nachdem die genaue Zielgruppe bestimmt wurde, kann man sich neue Adressen selber aus öffentlichen Quellen besorgen, man kann sich die Adressen aber auch mieten.

...mehr über Adressen-Vermietung

Eine gut gepflegte Kundendatenbank ist notwendig, wenn man alle Kundengruppen und somit einen hohen Response erreichen will.

...mehr über Rücklaufquoten von Werbebriefen

Neben der E-Mail ist das Fax das häufigst genutzte Medium beim Verschicken von Pressemitteilungen.

...mehr über das Fax als Werbeträger

Mit Hilfe einer Postkarte kann man neue Interessenten gewinnen oder Ex-Kunden reaktivieren.

...mehr über Postkarten für neue Interessenten

Beim Erstellen eines Werbebriefs sollte man dessen Inhalt auch kritisch aus der Sicht des Kunden betrachten.

...mehr über den Nutzen aus der Sicht des Kunden

Haushaltswerbung dient der Verbraucherinformation und der Kundenbindung und ist besonders für Neukundengewinnung attraktiv.

...mehr über Haushaltswerbung

Beim Permission-based-Marketing gibt der Interessent die ausdrückliche Erlaubnis, dass man ihm Angebote zuschicken darf.

...mehr über Permission-based-Marketing

Das Skript dient bei Telefonaten mit Formulierungs- und Argumentationshilfen als „roter Faden“.

...mehr über das Skript beim Telefon-Marketing

Da die Kosten für Direkt-Werbeaktionen recht hoch sind, macht es Sinn, diese erst mit einer geringen Stückzahl zu testen. Der Erfolg kann dann auf eine gesamte Kampagne hochgerechnet werden.

...mehr über Testaussendungen von Werbebriefen

Alle Direkt-Werbemaßnahmen sollten so eingerichtet werden, dass Mailings an den gewünschten Tagen bei der Zielgruppe eintreffen.

...mehr über den richtigen Zeitpunkt von Mailings

Die Zielgruppen sollten sich immer mit der angebotenen Leistung identifizieren können. Die Art der Annäherung sollte genau auf sie abgestimmt sein.

...mehr über Zielgruppenbestimmung

Mit dem gezielten Einsatz von Give-Aways kann man Interessenten dazugewinnen und Kundenkontakte pflegen.

...mehr über den Zweck von Give-Aways

Das Besondere an Ambient Media ist, dass die Zielgruppe diese Art von Werbung freiwillig nutzt. Zum Beispiel haben sich Postkarten, die in Bars ausgelegt werden, bewährt.

...mehr über Ambient Media

Auf Unentschlossene und Interessenten  wirken kleine Aufmerksamkeiten positiv und bestärken diese zusätzlich, sich für das Produkt zu entscheiden.

...mehr über das Extra-Bonbon als Kaufanreiz

Form- oder Shape-CDs gibt es in den unterschiedlichsten Formen, Farben und sogar mit Duft. Eine abwechslungsreiche Idee für die nächste Mail-Aktion.

...mehr über Form- oder Shape-CDs

Beim viralen Marketing wird der Kunde selbst zum Produktbotschafter. Das Produkt oder die Dienstleistung verbreitet sich von Mund zu Mund – wie ein Virus.

...mehr über virales Marketing

Nach Ende eines Telefonats sollten alle wichtigen Gesprächspunkte in einer Adress-Datei festgehalten werden.

...mehr über die Adress-Datei beim Telefonmarketing

Outbound Calls bedeuten, dass man potenzielle Kunden selbst anruft oder anrufen lässt.

...mehr über Outbound-Calls

Inbound bedeutet, dass die Kunden selbst mit individuellen Wünschen anrufen, zum Beispiel mit Bestell-, Buchungs- und Auftragsanfragen.

...mehr über Inbound Calls

Auch wenn E-Mail-Adressen im Internet öffentlich zugänglich sind, darf man sie auf keinen Fall unautorisiert zu Werbezwecken nutzen.

...mehr über E-Mail-Adressen im Internet

Ein nach journalistischen Kriterien gestaltetes Kundenmagazin informiert regelmäßig über neue Pordukte und Dienstleistungen.

...mehr über das Kundenmagazin

Beim Aufhänger, Mehrwert und auch bei der äußeren Form eines Werbemailings gibt es strenge Vorgaben zu beachten.

...mehr über erfolgreiche Mailings

Vor dem Versenden von Mailings sollte man den Werbetext unbedingt noch einmal von einer weiteren Person lesen lassen, die zwar kompetent im Umgang mit Texten ist, aber nicht unbedingt mit dem Thema vertraut ist.

...mehr über die Kunst des Textens

Das P.S. ist ein entscheidendes Merkmal eines Mailings und sollte auf keinen Fall vergessen oder gestrichen werden.

...mehr über das P.S. bei Mailings

Die Namensunterzeichnung hat im Werbeanschreiben eine wichtige Funktion, der Empfänger möchte wissen wer ihm schreibt.

...mehr über die Unterschrift in Mailings

Den Schlusssatz eines Mailings sollte man sorgfältig formulieren und den Adressaten somit zum weiteren Handeln bewegen.

...mehr über den Schlusssatz in Mailings

Mit einer „Garantie“ schafft man Vertrauen beim Empfänger und lässt ihn spüren, dass man selbst an sein Produkt oder seine Dienstleistungen glaubt.

...mehr über die Garantie von Produkten

Es gelingt nur dann den Leser eines Werbebriefes von Beginn an zu fesseln, wenn man sein Anliegen schnell auf den Punkt bringt.

...mehr über kurze Werbebriefe

Ein Brief mit persönlicher Anrede, einigen höflichen Worten und kurzen Infos zum Kataloginhalt schafft Vertrauen und Nähe.

...mehr über das Anschreiben beim Katalogversand

Wichtig ist es, den Nutzen und Mehrwert für den potenziellen Kunden aufzuzeigen – nicht, zu erzählen, wie gut ein Produkt oder eine Dienstleistung ist.

...mehr über den Mehrwert für den Kunden

Ein Weihnachtspräsent bietet die einmalige Gelegenheit, von Angesicht zu Angesicht (Face-to-Face) mit seinen Kunden in Kontakt zu kommen.

...mehr über die persönliche Übergabe von Geschenken

Es ist unumgänglich, sich neben den statistischen Daten eigene Eindrücke zu verschaffen, sich Zeit zu nehmen und mit Menschen aus der Zielgruppe über das Produkt zu sprechen.

...mehr über das Wissen vor der Produkteinführung

Schon in der Betreff-Zeile sollten relevante Inhalte präzise formuliert sein, damit der Empfänger sofort entscheiden kann, ob es sich lohnt, die E-Mail zu öffnen.

...mehr über die Betreffzeile beim E-Newsletter

Firmenblogs können eine sinnvolle Ergänzung zu Newslettern und Mailings sein und werden in Unternehmen immer beliebter.

...mehr über Blogs

Auf die Frage, wie hoch ein Werbebudget bemessen sein sollte, gibt es leider keine allgemeingültige Antwort.

...mehr über die Höhe des Marketingbudgets

Die Einschätzung, dass Menschen über 50 Jahre zur „nichtwerberelevanten Zielgruppe“ gehören, hat sich in den letzten Jahren deutlich geändert.

...mehr über die Zielgruppe 50plus

Das Erfolgsrezept sind gut gemachte Inhalte und Informationen, die dem Leser nützlich sind und ihm einen Mehrwert bieten.

...mehr über gute Inhalte für E-Mail-Newsletter

Business im Internet wird für fast alle Unternehmen immer wichtiger – doch die Gefahren aus dem Internet sind bekanntlich vielfältig.

...mehr über die IT-Sicherheit bei Online-Geschäften

Man kann versuchen herauszuarbeiten, wie die potenzielle Zielgruppe tickt, welche Motive sie haben kann, an dem beworbenen Angebot interessiert zu sein.

...mehr über die Motive des Lesers

Der Interessent, der auf Mailings reagiert, hat in der Regel einen höheren Bedarf. Doch Mailings generieren nur dann Erfolg, wenn sie regelmäßig versendet werden. 

...mehr über die Kaltakquise

Nur wenige Sekunden entscheiden über den Werbeerfolg eines Briefes. In dieser Zeit prüft der Empfänger, ob es für ihn einen Nutzen gibt.

...mehr über den ersten Eindruck eines Werbebriefs

In Erfolgsgeschichten wird auf journalistische Art und Weise ein erfolgreicher Einsatz von Werbemitteln zu einem beworbenen Produkt vorgestellt.

...mehr über Fallstudien und Erfolgsgeschichten

Neue Kunden über XING zu gewinnen, ist gar nicht so schwer wie man vielleicht meint. Durch eine spezielle Suchfunktion ist es möglich, passende potenzielle Kunden zu finden.

...mehr über XING für die Kundenakquise

Auch in Zukunft gilt die Weisheit: „all business is personal“. Man wird sich nicht komplett auf das verlassen wollen, was irgendjemand im Netz verbreitet.

...mehr über die Entwicklung von Direktmarketing

Wir sind für Sie da. Klicken Sie hier, um uns eine Nachricht zu senden.

Anruf

Rufen Sie uns an:
Tel. +49 (0) 221 9216350
Wir beraten Sie gerne!

Geschäftsführer