Was ist eine Äquivalenz-Analyse –
für Printmedien?

Ob Pressearbeit sich lohnt, fragen sich kleinere und mittlere Unternehmen immer wieder. Eine Möglichkeit, um den Erfolg von Pressearbeit in Printmedien zu messen, ist die Äquivalenz- (Gleichwertigkeits)-Analyse.

Dabei wird der Umfang einer Veröffentlichung gemessen – zum Beispiel zwei Spalten à 100 mm Länge. In den Mediadaten der Zeitung oder Zeitschrift wird der Millimeter-Preis nachgeschaut. Jetzt kann man sich ausrechnen, was die gleiche Veröffentlichung gekostet hätte, wäre sie als Anzeige geschaltet worden.

Es lässt sich oftmals feststellen, dass professionelle Pressearbeit deutlich günstiger als klassische Anzeigenwerbung ist. Hinzu kommt, dass ein redaktioneller Beitrag als glaubwürdiger wahrgenommen wird als eine Anzeige.